Studium der Islamwissenschaft

Kurze Einführung zum Studium der Islamwissenschaft

Das Studienangebot der Islamwissenschaft umfasst im Ba und im Ma jeweils ein Major- und ein Minor-Programm. Die Ba-Studienprogramme der Islamwissenschaft vermitteln auf der Basis eines intensiven Sprachenstudiums fundierte und breit gefächerte Kenntnisse zur Geschichte und Gegenwart der islamischen Welt und des Nahen Ostens. Studierende erlernen obligatorisch Arabisch sowie fakultativ Persisch und/oder Türkisch und erlangen in den gewählten Sprachen die Qualifikation zum präzisen Verständnis originalsprachlicher Texte und sprachlicher Äusserungen. Über thematische Veranstaltungen aus den drei Themenbereichen „Geschichte“, „Religion“ und „Kultur“ erarbeiten sie sich zudem ein fundiertes Grundwissen über die islamische Welt.

Der Ma in Islamwissenschaft vermittelt eine vertiefte, forschungsbasierte Expertise zur Geschichte und Gegenwart der islamischen Welt und des Nahen Ostens. Thematisch konzentriert sich das Angebot auf die beiden Bereiche «Geistesgeschichte» und «moderne muslimische Welt» mit der Möglichkeit der Spezialisierung. In den Lehrveranstaltungen werden je nach Thema relevante Ansätze aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften mit Methoden kritischer Textlektüre verbunden. Der Bereich „Geistesgeschichte“ behandelt epochenübergreifend Themen der islamischen Philosophie, Religion und Wissensgeschichte sowie normative Traditionen der islamischen Welt. Studierende erhalten einen vertieften Einblick in die vielfältigen Wissensformen, zu denen sowohl „säkulare“ als auch „religiöse“ Traditionen gehören. Der Bereich „Moderne muslimische Welt“ befasst sich mit Themen der Sozial- und Kulturgeschichte islamisch geprägter Gesellschaften vom 18. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Im Vordergrund steht die problemorientierte, theoretisch fundierte Beschäftigung mit Fragen kultureller Transformation sowie dem Bereich Islam und Gesellschaft.