Zwei Doktorierende und eine Habilitandin am AOI erhalten Beiträge des Forschungskredits der UZH

Einer Doktorandin der Indologie, einem Doktoranden der Islamwissenschaft und einer Postdoktorandin der Sinologie wurden im Rahmen der diesjährigen Ausschreibung Beiträge des Forschungskredits der UZH zugesprochen. Die Gelder dienen der Durchführung folgender Qualifikationsprojekte:        

Ulrich Brandenburg (Doktorand Islamwissenschaft): Japan und der Islam: 1890-1914: Zwischen globaler Kommunikation und panasiatischer Bewegung                         Angela Hohenberger (Doktorandin Indologie): Die Erscheinung des linga (lingodbhava): Parallelversionen einer sivaitischen Erzählung in der Purana-Literatur Dr. Lisa Indraccolo (Habilitandin Sinologie), Debate Arena: Argumentation and Persuasion in Warring States Philosophical Discourse