Yoshiko Ono-Premper

Yoshiko Ono-Premper, Dr.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Sprachunterricht Japanisch

Raumbezeichnung: RAA H-30b

yoshiko.ono@aoi.uzh.ch

 



Forschungsgebiete

Japanische und typologisch-vergleichende Sprachwissenschaft (u.a. Genera verbi und Kasusmarkierung, Person und Modalität, komplexe Satzstruktur, Pragmatik insbes. von Partikeln)

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • Geboren und aufgewachsen in Japan, Studium (Slawistik, Allgemeine und Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft, Phonetik) in Tokyo (BA), Wien und Köln (M.A. und Dr. phil., Dissertation im Fach Allg. Sprachwissenschaft, vgl. Publikation 2002a).
  • Berufserfahrungen in internationalem Kultur-Management und Aussenhandel in Tokyo.
  • wissenschaftliche Mitarbeit in sprachwissenschaftlichen DFG-Projekten (Univ. Köln und Tübingen), Lehrtätigkeiten an: Univ. Köln (Inst. f. Allg. Sprachwissenschaft 1984-87), Univ. Tübingen (Japan-Kolleg 1989-1993, Japanologie 1993-2013), FH Nürtingen (1995-2002), ETH Zürich (Japan- und Ostasien-Programm 1995-97), Univ. Zürich (Japanologie seit 1996; Allg. Sprachwissenschaft 2005), Univ. Konstanz (seit 1996), Comenius-Univ. Bratislava (Abt. f. Japanologie u. Interkulturelle Kommunikation 2004-2009), HTWG Konstanz (seit 2012).

Publikationen (Auswahl)

  • erscheint: “(In-)Definitheit, Anapher und Null-Strategie”, im Tagungsband der 24. Linguistik- und Literaturtage der Gesellschaft für Sprache und Sprachen (GeSuS) 2016, Brno. Hamburg: Dr. Kovač-Verlag (10pp.).
  • 2017 “Korrelation zwischen BE/HAVE- und DO/BECOME-Typologie”, in: Nefedov, Sergej, Ljubov Grigorieva & Bettina Bock (Hrsg.) Deutsch als Bindeglied zwischen Inlands- und Auslandsgermanistik: Beiträge zu den 23. GeSuS Linguistik- und Literaturtagen in Sankt Petersburg, 22.-24. Juni 2015 (Gesellschaft für Sprache und Sprachen). Hamburg: Kovač, pp.45-53.
  • 2015 “Kontinuum der Objektvarianten im Japanischen”, in Seiler, Hansjakob (Hrsg.) Das Konzept der Objektrelation und das Kontinuum ihrer Varianten: Ein muttersprachlicher Zugang. München: LINCOM (Studies in Theoretical Linguistics 57), pp.45-141.
  • 2014 “Wie wirklich ist Japanisch eine BECOME-Sprache?”, Netzpublikation in Schriften der Gesellschaft für Japanforschung: http://www.gjf.de/netzpublikationen/SGJF_Bd1_Ono-Premper.pdf bzw. http://d-nb.info/1062629914/34 (Bericht des Japanologentages 2012 in Zürich, Sektion Linguistik, ed. Ebi, Martina), pp.39-72.
  • 2012 “Definitheit, Generizität, Indefinitheit”, in: Grucza, Franciszek (hrsg.), Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010, Band 15. Frankfurt a. M. etc.: Lang, pp.247-251.
  • 2011 “„L2“ 習得、及び翻訳におけるプラスの干渉現象の可能性について” (“„L2“-shuutoku, oyobi hon’yaku ni okeru purasu no kanshô-genshô no kanôsei ni tsuite”, Positive interference in „L2“ acquisition and interpretation?- with particular reference to tense /aspect, definiteness and anaphora) in: Japanese Language Education in Europe 16, pp.93-97.
  • 2010 “一般人称の表現、及びゼロ名詞手段の使用条件” (“Ippan-ninshô no hyôgen, oyobi zero-meishi-shudan no shiyô-jôken”, Expressions of non-specific reference and conditions for zero-noun strategies) in: Japanese Language Education in Europe 15, pp.205-211.
  • 2007 “Deixis, Person and Egocentricity Principle”, in: Ikegami, Yoshihiko, Viktoria Eschbach-Szabo & Andrej Wlodarczyk (eds.) Japanese Linguistics: European Chapter (Selected papers from the 9th International Conference of the European Association for Japanese Studies, Lahti, 2000). Tokyo: Kuroshio, pp.131-154.
  • 2006 “Grammatische Reflexe der Kategorie Person” in: Genenz, Kai & Monika Unkel (Hg.) Referate des 12. Deutschsprachigen Japanologentages, Bonn, 30.9. - 3. 10. 2002, Band III: Sprache, Sprach_wissenschaft, Sprachforschung, Bonn: Bier’sche Verlagsanstalt, pp.91-124.
  • 2005 “ゼロ名詞句 vs. 名詞句 +ハ vs. 名詞句 +ガ: 単文・複文・テキストそれぞれのレベルにおける現れ” (“Zero-meishiku vs. meishiku + wa vs. meishiku + ga: Tanbun - fukubun - tekisuto sorezore no reberu ni okeru araware”, “Zero-pronoun vs. Noun phrase + wa vs. Noun phrase + ga on the levels of simple sentence, complex sentence and text”) in:  Japanese Language Education in Europe 10, pp.103-109 & p.224 (English abstract).
  • 2004a “述語名詞並列の問題とハ & ガの問題の相関性” (“Jutsugo-meishi-heiretsu no mondai to wa & ga no mondai so sôkansei”, “The problem of noun coordination and its correlation with wa-ga-distinction”) in: Japanese Language Education in Europe 9, pp.129-134 & p.243 (English abstract).
  • 2004b “POSSESSION, PARTIZIPATION, IDENTIFIKATION”, in: Premper, Waldfried (ed.) Dimensionen und Kontinua: Beiträge zu Hansjakob Seilers Universalienforschung. Bochum: Brockmeyer, pp. 111-136.
  • 2002a Typologische Züge des Japanischen. Tübingen: Niemeyer (Linguistische Arbeiten 453). 345pp.
  • 2002b “Genera verbi und verwandte Sprachstrategien”, in: Ezawa, Kennosuke, Wilfried Kürschner, Karl H. Rensch & Manfred Ringmacher (hrs.) Linguistik jenseits des Strukturalismus: Akten des II. Ost-West-Kolloquiums Berlin 1998, Tübingen: Narr, pp.369-391.
  • 2000 “ダイクシス要素の指導法について (2): 人称のかくれた表現” (“Deixis-yôso no shidô-hô ni tsuite (2): ninshô no kakureta hyôgen”, “How to teach deictic components in the language (2): Person hidden behind”) in: Japanese Language Education in Europe 5, pp.63-74.
  • 1999 “ダイクシス要素の指導法について (時制の問題に重点を置いて)” (“Deixis-yôso no shidô-hô ni tsuite (jisei no mondai ni juuten o oite)”, “How to teach deictic components in the language (with special reference to the problem of tense”, in: Japanese Language Education in Europe 4, pp.80-99.
  • 1996 “Perzeptionsverben und ihre Komplemente (mit Schwerpunkt auf Arabisch und Japanisch)”, zusammen mit Waldfried Premper, Netzpublikation http://tcl.sfs.uni-tuebingen.de/~tcl/sprachtypologie/perzsem.html, Arbeitspapier im Rahmen des DFG-Projektes “Typologie”, Teilprojekt “Syntax und Semantik der Perzeptionsverben” an der Univ. Tübingen.
  • 1993a “Does Japanese have coordination?”, in: Ebert, Karen H. (ed.) Studies in Clause Linkage. ASAS: Arbeiten des Seminars für Allgemeine Sprachwissenschaft der Universität Zürich, Nr.12, 1993, pp.131-159.
  • 1993b “Kurze Grammatik des Japanischen”, in: Soeshima-Anders, Ikuko & Yoshiko Ono-Premper Japanischer Schnellkurs, Ulm: Japaninfo, pp.34-57 (= Grammatikanhang, der auf Wunsch des Verlages auf den von I. Soeshima-Anders erstellten Text ihres gleichnamigen, bereits erschienenen Japanischen Schnellkurses Bezug nimmt).
  • 1991 “The Function of the Japanese Passive”, in: Seiler, Hansjakob & Waldfried Premper (eds.) Partizipation: Das sprachliche Erfassen von Sachverhalten, Tübingen: Narr, pp.309-380. (leicht geänderte Version des 1988 erschienenen gleichnamigen Arbeitspapieres Akup: Arbeiten des Kölner Universalienprojektes Nr. 74 im Rahmen des DFG-Projektes UNITYP am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Köln).