Netzwerk Gender Studies CH 2008–2016

Die Gender Studies an den verschiedenen Schweizer Universitäten sind untereinander gut vernetzt. Seit 2002 gibt es die Graduiertenkollegien Gender Studies CH, welche die Promotion oder Habilitation von Forschenden im Bereich der Gender Studies fördern und nun durch die universitären Doktoratsprogramme abgelöst wurden. 2004 wurde das Kooperationsprojekt Gender Studies CH bewilligt, dessen Ziel es ist, die universitäre Lehre im Bereich der Gender Studies auf Ba- und MA-Stufe gesamtschweizerisch auszubauen.

Seit Januar 2008 werden beide Projekte unter dem gemeinsamen Titel Netzwerk Gender Studies CH von der Schweizerischen Universitätskonferenz gefördert. Ziel dieser zweiten, bis 2016 dauernden Projektphase ist es, die bisher entwickelten Lehrangebote und Strukturen nachhaltig zu sichern.

Die Universität Zürich hat im Rahmen des Kooperationsprojektes den Lehrstuhl Gender Studies eingerichtet und das Masterproramm Gender Studies aufgebaut.

Ein weiteres Resultat dieses Kooperationsprojektes auf nationaler Ebene ist die Internet-Platform Gender Campus, welche umfassend über alles informiert, was in der Schweiz im Bereich der Gender Studies läuft. Hier finden Sie auch das Gesamtschweizerische Vorlesungsverzeichnis Gender Studies.