Graduiertenkollegien Gender Studies 1999-2011

WICHTIGER HINWEIS: DIE UNIVERSITÄT ZÜRICH BIETET ANSTELLE DER BISHERIGEN GRADUIERTENKOLLEGIEN NEU DOKTORATSPROGRAMME AN.

Graduiertenkollegien (1999-2011)

Graduiertenkollegien oder "doctoral schools" sind ein Instrument der akademischen Nachwuchsförderung. Sie bieten jungen Forschenden die Gelegenheit, ihre Promotion rsp. Habilitation im Rahmen eines Studienprogramms zu erarbeiten.

Graduiertenkollegien Gender Studies Schweiz

Von 1999 - 2002 gab es in der Schweiz erstmals ein interuniversitäres Graduiertenkolleg im Bereich Gender Studies, an dem auch die UZH beteiligt war. Dieses Kolleg konnte seit 2002 fortgesetzt werden durch eine Reihe von weiteren Graduiertenkollegien an den einzelnen Universitäten. Weitere Informationen zu den aktuellen Graduiertenprogrammen Gender Studies an den Schweizer Universitäten finden Sie auf dem GenderCampus.

Zürcher Graduiertenkolleg Gender Studies 2008-2011 "Körper, Selbsttechnologien, Geschlecht: Entgrenzungen und Begrenzungen"

Aktuelle Perspektiven auf Männlichkeit(en): Konferenz an der Universität Zürich am 7. Mai 2010.

Hauptreferenten: Prof. Dr. Stefan Horlacher, PD Dr. Britta Herrmann und Dr. Christoph Kucklick.

Detailliertes Programm der Tagung

Programm Konferenz Masculinities (PDF, 78 KB)

Zürcher Graduiertenkolleg 2008-2011