Bibliotheken

Bibliothek des Asien-Orient-Instituts

Das Asien-Orient-Institut verfügt über die grösste Forschungsbibliothek zu den Asien- und Orientwissenschaften in der Schweiz und eine wachsende Sammlung zu Gender Studies. Die Bibliothek umfasst mehr als 230’000 Bände, 2’000 Zeitschriften (davon 480 laufende) sowie Microfilme, CD-ROMs, Audio-Kassetten, CDs und DVDs und ermöglicht Zugang zu spezialisierten Datenbanken. Die Bibliothek sammelt schwerpunktmässige Werke zu Sprachen, Literaturen, Philosophie, Religion, Geschichte und Gesellschaft in China, der islamischen Welt, Japan, Südasien und Asien im Allgemeinen sowie zu den Gender Studies.  Die Bibliothek verfügt dabei über umfangreiche Bestände in den jeweiligen Originalsprachen sowie in europäischen Sprachen.

Öffnungszeiten

Die Bibliothek des Asien-Orient-Instituts ist an ihren beiden Standorten Rämistr. 59 und Zürichbergstr. 4 von Montag bis Freitag, von 9:00 bis 17:00, geöffnet.

Zu aktuellen Öffnungszeiten unserer Bibliothek sowie sämtlicher anderer bibliotheken im UZH-Verbund vgl. den Bibliotheksnavigator

Standort Rämistr. 59, 1. Stock

Der Bibliotheksstandort Rämistr. 59 beherbergt folgende Bestände:

  • Islamische Welt (Bibliothekskürzel: UORI)
  • Südasien (Bibliothekskürzel: UINDO)
  • Ostasien (Bibliothekskürzel: UOASA, ehemals Abendländische Bibliothek)
  • Gender Studies (Bibliothekskürzel: UORI)

Die Bibliothek in der Rämistr. 59 verfügt über eine Ausleihetheke, 27 Arbeitsplätze, zwei Kopiermaschinen und WLAN. Sie wurde neu mit RFID-Technologie ausgestattet, welche die Bibliotheksprozesse erleichtert (Selbstausleihe u.ä.)

Standort Zürichbergstr. 4, 1. Stock, 2. Stock und Untergeschoss

Die Bibliothek am Standort Zürichbergstr. 4 beherbergt die orginalsprachlichen Werke zu:

  • China (Bibliothekskürzel: UOASC)
  • Japan (Bibliothekskürzel: UOASJ)
  • Korea (Bibliothekskürzel: UOASK)

Im Untergeschoss sind die gesamten Zeitschriftenbestände des Instituts zu Ostasien versammelt. Der Bibliotheksstandort Zürichbergstrasse 4 ist mit 27 Arbeitsplätzen (drei davon mit Forschungscomputern) und einer Kopiermaschine ausgestattet.